Yevgenij Kobyakov

BIOGRAFIE

Yevgenij Kobyakov wurde 1978 in Zlatoust / Russland geboren. Er schloss seine Akkordeonstudien bei Prof. Ivan Yergiyev an der Musikakademie Odessa / Ukraine sowie bei Prof. Alfred Melichar an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz ab.

Yevgenij Kobyakov ist als freischaffender Musiker und Pädagoge tätig.

Rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker führt ihn auf zahlreiche Bühnen, wo er seine Hörer mit Virtuosität für das Akkordeon als klassisches Instrument zu begeistern vermag. Unter anderem trat er auf bei den Salzburger Festspielen (Opern für Kinder), dem Taschenopernfestival Salzburg, bei der Salzburg Biennale, dem Festival Diagonale Salzburg, den Ruhrfestspielen Recklinghausen / Deutschland, den Gustav Mahler Musikwochen Toblach / Italien, den Petropavlovsk Harmonika-Tagen / Russland und dem Festival Dani Harmonike Bijeljina / Bosnien und Herzegovina.

Sein Repertoire spannt einen großen Bogen vom Barock über Ausflüge in Tango und Folklore aus Ost- und Mitteleuropa bis zu aktuellen Werken zeitgenössischer Komponisten.

2012 nahm er mit dem Ensemble "The Folks" die CD "Tea and Rakia" auf. 2011 gründete Yevgenij Kobyakov ein Akkordeonduo mit Karin Küstner sowie 2016 die "Bruckmühl Connection". Die CD "Antilope-Gnu - Yevgenij Kobyakov & Bruckmühl Connection" erschien Ende 2021.

Regelmäßig begleitet er SchauspielerInnen und Literaten musikalisch bei Lesungen in Oberösterreich und darüber hinaus: Gabriele Deutsch, Wolfgang Böck, Gerhard Brössner, Christian Higer und Alfred Rauch, Regisseurin und Schauspielerin Verena Koch, Franz Huber (ehemaliger Chefdramaturg am Linzer Landestheater), Dialektwortkünstler Hans Kumpfmüller und andere.

Noch während seines Studiums war er im Sprechchor des Schauspielhauses des Landestheaters Linz zu sehen. Danach wirkte er als Musiker und Schauspieler in mehreren Produktionen einer freischaffenden Theatergruppe unter der Leitung von Daniel Gollme mit: Auftritte in Linz (Theater Chamäleon und Phönix), Stadttheater Grein, Kulturzentrum Brotfabrik Berlin und Edinburgh Festival Fringe. Als Musiker begleitete er unter anderem Projekte der Theaterwerkstatt Malaria des Diakoniewerks Gallneukirchen und des Leondinger Kulturvereins Rukuku. Seither schnuppert er immer wieder Theaterluft, zuletzt im "Weißen Rössl" als Zusammenspiel von Schauspiel, Tanz und Musik am Kulturhof Perg. 2023 durfte er als "Roving Accordion" in der europäischen Erstaufführung des Musicals "Natascha, Pierre und der große Komet von 1812" auf der Bühne des Musiktheaters Linz stehen.

Er war Jurymitglied bei internationalen Akkordeonwettbewerben im In- und Ausland. Außerdem unterrichtet er Akkordeon und Musiktheorie am Landesmusikschulwerk Oberösterreich, derzeit in Leonding, Laakirchen und Pregarten.

Yevgenij Kobyakov spielt ein Jupiter-Bajan.

Durch den Wald - Akkordeon solo   Yevgenij Kobyakov

 

БИОГРАФИЯ

Евгений Кобяков родился в 1978 году в г. Златоусте (Россия). 

В возврасте 9-ти лет начал он свое обучение игры на баяне в музыкальной школе.  Он закончил с отличием одесскую консерваторию / Украина (класс проф . Ивана Ергиева) и муз. университет города Линца / Австрия (класс проф . Альфреда Мелихара)

С 2007 года Евгений Кобяков преподает баян, аккордеон, а также теорию музыки в музыкальных школах верхней Австрии.  Евгений Кобяков ведет активную исполнительскую деятельность. В качестве солиста и в камерно-музыкальных составах выступал в Salzburger Festspiele / Австрия, Ruhrfestspielen Recklinghausen / Германия, музыкальных неделях Густава Малера / Италия, Edinburgh Festival Fringe / Шотландия, Дни Гармоники Биелина / Босния и Герцеговина и др. Большое место в его музыкальной жизни занимает безусловно театр, где его можно увидеть не только в качестве баяниста, но и время от времени как актера.

 

BIOGRAPHY

Yevgenij Kobyakov was born in 1978 in Zlatoust (Russia). He studied Accordion at the Odessa National Academy of Music (Ukraine) with Prof. Ivan Yergiyev and at the Anton Bruckner Privatuniversität Linz (Austria) with Prof. Alfred Melichar. In 2006 he achieved the degree Master of Arts.

He has played with various ensembles and as a soloist at festivals and competitions in Ukraine, Russia, Austria, Germany, Czechia, Bosnia-Herzegovina, Italy and Great Britain. In 2012 he recorded the CD "Tea and Rakia" with the ensemble "The Folks". Since 2011 he has worked together with the accordionist Karin Küstner and since 2016 with the newly established ensemble "Bruckmühl Connection". They recorded the CD "Antilope-Gnu" in 2021. He has performed at Salzburger Festspiele (Project "Opera for children", Austria), Taschenopernfestival Salzburg, Salzburg Biennale, Ruhrfestspiele Recklinghausen (Germany), Petropavlovsk Harmonica-Days (Russia), Edinburgh Festival Fringe (Great Britain), Dani Harmonike Bijeljina (Bosnia-Herzegovina) and many others.

In the European premiere of the musical "Natasha, Pierre & The Great Comet of 1812" by Dave Malloy at the Landestheater in Linz he played "Roving Accordion". He has worked as a jury member at international accordion competitions. Currently he teaches Accordion and music theory at Austrian musical schools. Yevgenij Kobyakov plays a "Jupiter" Bayan.


Yevgenij Kobyakov M. A. • Akkordeon  |   |  +43 699 10 10 32 27 | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | © 2008 - 2024 Yevgenij Kobyakov M. A.nach oben